Montag, 17. Oktober 2011

Warum ist 'Alles in Butter'?

Weil Butter die Noppenfolie des Mittelalters war!
Aber von Anfang an: 'Alles in Butter!' ruft man aus, wenn alles in Ordnung ist. Auch im Mittelalter war dann alles in Ordnung und zwar die Ware - die war nämlich 'in Butter': eingegossen zum Schutz vor Stürzen auf den langen Handelswegen.
Glas war damals unglaublich teuer und wurde vornehmlich aus Venedig durch die größten Stürme in die ganze Welt verschifft - oder auf rumpeligen Straßen landeinwärts gefahren. Bekam der Fürst dann nur noch Glassplitter geliefert, konnte dieser natürlich recht ungehalten werden. Und so kamen die Händler auf die glorreiche Idee, flüssige Butter über die Gläser zu gießen, die dann aushärtete und die Ware schützend umgab - so konnte man das Glas transportieren ohne dass es Schaden nahm. Am Bestimmungsort wurde die Butter dann wieder erhitzt und anschließend die Gläser fleißig poliert...
Wer mehr Spannendes über das Mittelalter erfahren möchte, ist bei unserer Führung '1451 - Eine Reise ins Mittelalter' richtig - jeden Sonntag um 14:30 Uhr startet am Roland unsere Zeitmaschine!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen