Freitag, 22. Juli 2011

Wüstestätte - Eine wüste Stätte?

 
Im Bremer Schnoor-Viertel gibt es einen kleinen Platz (eigentlich ist es eher ein Plätzchen...), das den seltsamen namen 'Wüstestätte' trägt. Nein, natürlich gab es hier keine Wüste im kühlen Bremen und auch wenn der Platz heute vollgestellt ist mit Souvenirs und Postkartenständern sieht es eher beschaulich aus als unordentlich, also was ist der Grund für diese Bezeichnung?


Bis ins 16. Jahrhundert wurden leerstehende, ungenutzte Häuser 'woste stede' genannt - von solchen ist im Mittelalter immer die Rede, wenn jemand z.B. ein altes, heruntergekommen Haus kauft.
1659 gab es einen Brand im Schnoorviertel, das ganze Areal um unseren kleinen Platz brannte nieder und lag lange brach - also eine richtige 'wüste Stätte' mit mehreren heruntergekommen Häusern.
Erst 100-150 Jahre später wurden hier neue Häuser gebaut. Die kleinen Häuser rund um die Wüste Stätte sind also gar nicht so alt, wie viele denken: Sie sind von 1751 bis 1861 entstanden.

1 Kommentar:

  1. Dr.Carina Magdalena MögckFebruar 01, 2012

    Dieser Beitrag ist super ich kann alles verstehen und ich kann es gut gebrauchen.

    AntwortenLöschen