Freitag, 22. April 2011

Von Kniespitzen und Ellen - der Bremer Roland

Der Roland ist vieles für uns Bremer - vor allem verdammt wichtig für unsere Freiheit. Aber darum geht´s uns heute mal nicht sondern um seine Kniespitzen. Viele ältere Bremer kennen noch den plattdeutschen Ausspruch: 'Roland mit de spitzen Knee, segg maal, deit die dat nich weh?'



Aber die Spitzen sind gar nicht zum wehtun, sondern vermutlich als Maßeinheit gedacht gewesen: Zwischen den beiden Kniespitzen fand sich mit knapp 55 cm demnach eine offizielle Bremer Elle (später 57-58 cm). Im Mittelalter maß man nämlich mit Körpermaßen. So gab es z.B. den Klafter, das Maß zwischen den ausgestreckten Armen eines erwachsenen Mannes - im Mittelalter ungefähr 1,70 Meter. Weitere Maße, die sich sofort erschließen waren die Handbreit, der Fuß oder eben die Elle, der Abstand zwischen Ellbogen und Mittelfingerspitze. Noch heute spüren wir diese Elle, wenn wir ein langes Seil am Arm aufwickeln. Und weil Körper nun mal unterschiedlich sind, brauchte man ein gültiges Maß - damit man vom kurzarmigen Tuchhändler nicht übers Ohr gehauen wurde, fand sich dies direkt am Marktplatz, meist in der Mauer des jeweiligen Rathauses. Nicht so in Bremen, hier wurde es zwischen den Knien des Rolands verewigt und jeder, der Stoffe kaufte, konnte hier nachmessen.

Übrigens ließ die Rathaus-Pressestelle 2004 verlauten, die 'Bremer Elle' sei noch heute in Wissenschaft und Forschung gebräuchlich, als 'Length Measurement Roland', kurz LMR. Sie sei international anerkannt und z.B. in der Raumfahrt oft verwendet.

So präsentierte sich denn die Bremer Touristik Zentrale 2010 voller stolz auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin - mit einem urbremischen Messestand, dessen Maße sich am berühmten 'LMR' orientierten, dem Maß der Luft und Raumfahrt. Man wollte damit Bremens Position in der Raumfahrttechnologie zeigen und dem Messestand etwas Einzigartiges verleihen. Das hat man definitiv geschafft: Die Verantwortlichen der BTZ hatten sich nämlich auf die Senats-Erklärung von damals berufen, ohne auf das Datum zu achten: 1.April 2004...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen