Sonntag, 30. Januar 2011

Warum heißt die Faulenstraße Faulenstraße?

Eigentlich wollte ich Euch heute meinen absoluten Geheimtipp in Bremen vorstellen. Schade, das geht nun nicht, weil ich versprochen habe, Euch die Herkunft des Straßennamens Faulenstraße zu erklären...:-) Nun denn:

Viele führen die Bezeichnung auf die Bremer Sage der 'Sieben Faulen' zurück - die erzählt nämlich von der angeblichen Entstehung der Straße. Die Geschichte könnt ihr in diesem Post über entsprechende Sage  nachlesen. Übrigens möchten die Bewohner - eben weil jeder dieses Geschichte kennt - dass ihr Viertel nicht wie so oft 'Faulenquartier' genannt wird, sondern 'Stephaniquartier'.
Ihr fragt Euch, warum sie nicht einfach jedem erklären, dass die Sage nur eine Sage ist und den Fragenden die wahre Herkunft des Namens 'Faulenstraße' erklären?
Tja, also...weil das noch viel schlimmer wäre. Dann wären nämlich die Leute im 'Faulen' - äh, sorry - 'Stephaniquartier' zwar nicht mehr faul, aber dreckig. Denn 'Faulenstraße' geht zurück auf die 'Vulenstrate' und ihr alle kennt den 'Schweinepfuhl' oder den 'Pfuhl' als kleinen, oft stinkigen Tümpel.
Seit 1365 ist der Name 'Vule Strate' oder 'Vulenstrate' in Bremen überliefert - für eine schmale, nicht gepflasterte und damit dreckige Straße. Denn damals war die Straße noch nicht die Hauptstraße, das war damals die 'Langenstraße' und in der Weiterführung die 'Großenstraße' bis zum 'Stephanitor'.
Die Faulenstraße hingegen führte im Mittelalter mehr in Richtung des 'Doventors'. Du lieber Himmel sagt ihr nun, auch noch 'Doofe' in der 'Dreckstraße'? Nein, das 'duuve'  Tor war das 'taube' Tor, durch das nur selten jemand kam, weil es nicht an einer Hauptstraße lag.
Also, alles gut im 'Stephaniviertel'. Man muss nicht mal mehr beschämt die Straßenbahn verlassen, wenn die Ansage 'Faulenstraße' ertönt - die Haltestelle wurde vor einer Weile umbenannt. In 'Radio Bremen'.

Dabei war doch alles gar nicht soooo schlimm. Gibt Schlimmeres. In Stralsund zum Beispiel, da gibt es die Jakobichorstraße. Die hieß mal Karrenstraße. Und so hieß sie auch nur, weil die Bewohner 1624 einen Antrag auf Umbenennung ihrer ehemals schmalen, dreckigen Straße stellten. Sie wollten partout nicht mehr in der 'Arschkerbe' wohnen.

Wer mehr über die Bremer Straßennamen wissen möchte, findet bei unseren Führungen 'Straßennamen erzählen 1: Wüstestätte, Schlachte, Herrlichkeit' + Straßennamen erzählen 2: Faulenstraße, Wegesende, Kurze Wallfahrt' unterhaltsame Antworten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen