Sonntag, 17. Oktober 2010

Graffiti in Bremen

Früher hatte ich nicht viel übrig für Graffiti - nicht weil sie mich gestört hätten, sondern weil ich mich nie damit beschäftigt habe. Heute ist das anders. So bieten wir nun eine Stadtführung zum Thema Graffitis im Viertel an: 'Graffiti-Kunst aus der Dose'.
Als wir die Führung entwickelten, war das Ganze für mich zwar durch das Studium und Freunde schon etwas vertrauter, aber ich staunte doch über diesen Mikrokosmos. Innerhalb von einer Stunde lernte ich bestimmt 45 neue Begriffe kennen, unsere Graffiti-Expertin redete für mich ein unverständliches Kauderwelsch. Da ging es um Chrome-Bombing und crossen, um Bubble-Style und Characters.
Ich war platt und sah die Stadt fortan ganz anders. Unglaublich, wie sich der Blick verändern kann, wie man plötzlich die Zeichen zu lesen beginnt und die Schriftzüge ganz neu in Bezug setzen kann.
Mittlerweile zählt die Führung zu unserem festen Repertoire und vielen Besuchern erging es ähnlich wie mir am Anfang: viele sehen die Stadt nun mit anderen Augen - der schönste Lohn für unsere Arbeit.

Ein 'Character' bringt mich bei jedem Stadtbummel zum Lächeln, deshalb habe ich ihn nun heute endlich einmal.. fotografiert..                                                

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen